NACH OBEN

Forschungsthemen
Multi)Ferroische Materialien

(Multi)Ferroische Materialien zeichnen sich durch reversible Phasenumwandlungen und das Auftreten von Hysterese-behafteten Eigenschaften aus. Dazu gehören ferromagnetische, ferroelastische und ferroelektrische Materialien. Ein Beispiel für (multi)ferroische Materialien sind ferromagnetische Formgedächtnis-Legierungen. Wir sind insbesondere im Bereich der Formgedächtnis-Legierungen und magnetischen Werkstoffe aktiv.

  • Ni-Ti basierte Formgedächtnislegierungen
  • Hochtemperatur-Formgedächtnislegierungen
  • Magnetische Formgedächtnislegierungen
  • Oxidische Formgedächtnislegierungen
Neue Materialien für zukünftige Energiesysteme
  • Neuartige Elektrokatalysatoren
  • Materialien für die solare Wasserspaltung
  • Thermoelektrika
Sonstige Themen
  • Antibakterielle Oberflächen

Am Lehrstuhl Materials Discovery and Interfaces, ehemals Werkstoffe der Mikrotechnik, (Leitung: Prof. Dr.-Ing. Alfred Ludwig) werden neue multifunktionale Werkstoffe, u.a. für miniaturisierte technische Produkte, mit den Methoden der kombinatorischen Materialforschung entwickelt. Dazu werden mit speziellen Beschichtungsprozessen Materialbibliotheken hergestellt und mit automatisierten Hochdurchsatz-Methoden charakterisiert. Die gewonnenen Informationen werden in Form von Zusammensetzungs-Processing-Struktur-Funktionsdiagrammen (funktionelle Phasendiagramme) visualisiert. Zu den wichtigsten Forschungsthemen zählen u.a. Schichtsysteme für die Mikrosystemtechnik (ferromagnetische Schichten, Formgedächtnisschichten) und Materialien für die Energiesysteme der Zukunft (nanostrukturierte Halbleiter-Schichten für die solare Produktion von Wasserstoff, Dünnschichtbatteriewerkstoffe, Thermoelektrika). Weiterhin ist die Nutzung von Mikrosystemen für die Werkstoffforschung Gegenstand der Forschung, sowie die Übertragung von Ergebnissen des Schichtscreenings auf Volumenwerkstoffe.