NACH OBEN

So werden Materialbibliotheken hergestellt

Herstellung einer MaterialbibliothekAllgemeiner Einblick in die Herstellung von Materialbibliotheken mittels Magnetronsputtern.

 
 
 

 
Herstellung von Materialbibliotheken: Keilförmige Viellagenschichten

Kombinatorisches SputtersystemKombinatorisches Ultrahochvakuum-Magnetron-Sputtersystem zur Herstellung binärer, ternärer und quaternärer Dünnschicht-Materialbibliotheken durch Kombination von nanoskaligen, keilförmigen Schichten.


 



Herstellung von Materialbibliotheken: Ko-Deposition

Kombinatorisches SputtersystemKo-Deposition bedeutet gleichzeitiges Beschichten aus mehreren Beschichtungsquellen und führt zu einer atomaren Durchmischung der Bestandteile einer Materialbibliothek.

 



 
Hochdurchsatz-Charakterisierung: Thermomechanische Eigenschaften

Biegebalkenmessstand

Aufbau zur Hochdurchsatz-Charakterisierung von temperaturabhämgigen Schichtspannungen.

Messprinzip: Die Auslenkung jedes Biegebalkens wird durch einen Laserstrahl (Parallellinienoptik) erfasst, der an den freien Enden des Biegebalkens auf einen Bildschirm reflektiert wird und von einer Kamera aufgenommen (online verbessert).

 
 
Hochdurchsatz-Charakterisierung: Elektrische und magnetische Eigenschaften, Phasenumwandlungen

Hochdurchsatz MessstandMit dem Hochdurchsatzprüfstand (HTTS) messen wir (I) den elektrischen Widerstand und (II) den Magnetowiderstand sowie magnetische Hysteresekurven von Materialbibliotheken. Durch temperaturabhängige Messungen können Phasenumwandlungen identifiziert werden. 





Hochdurchsatz-Charakterisierung: Kristallographische Phasenanalyse

RöntgenbeugungMittels Röntgenbeugung werden automatisiert für Messgebiete (typischerweise 342) auf einer Materialbibliothek Informationen zu Kristallstruktur und Phasenkonstitution gewonnen.


 

 
Reinraum

ReinraumIm Reinraum werden mittels Photolithographie und weiterer Fertigungsverfahren Mikrosysteme hergestellt.


 


 


Vom Atom zur Turbinenschaufel: Eine skalenüberbrückend Reise

SFB Transregio 103Der Film stellt eine überbrückende Reise von der Makroskala in den Nanokosmos einer Superlegierungsturbinenschaufel dar. Der Film wurde vom Institut für Werkstoffe der RUB im Rahmen des Sonderforschungsbereichs SFB / TR 103 über Einkristall-Superlegierungen produziert, der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert wird.

Copyright: Institut für Werkstoffe - DFG Projekt: SFB-Transregio 103
 

Von der Zikade zum Implantat - Bionisch inspirierte Werkstoff-Forschung

Kooperation mit dem BergmannsheilDer Lehrstuhl Materials Discovery and Interfaces war auf der Medizintechnikmesse COMPAMED vertreten: "Infektionsschutz hat viele Facetten. Antibakteriell wirkende Metalle gehören seit einigen Jahren dazu. Eine neuere Entwicklung sind hingegen nanostrukturierte Oberflächen, die Bakterien abtöten. In unserem Video erklärt Prof. Manfred Köller vom Berufsgenossenschaftlichen Universitätsklinikum Bergmannsheil, wie Nanosäulen Bakterien zerstören. Und wir fragen Prof. Alfred Ludwig von der Ruhr-Universität Bochum, wie er die Säulen in seinem Labor auf Titanplatten wachsen lässt und was die Flügel der Zikade damit zu tun haben."

Quelle: COMPAMED.de